«Cognitive World Atlas»

Tracken Sie Ihr psychisches Wohlbefinden!

Advancience, ein Spinoff der Universität Basel, entwickelt spielbasierte Tools um psychologische Faktoren zu messen: wie gut wir uns konzentrieren, wie gut unsere Erinnerung ist und wie schnell wir verarbeiten und reagieren. Diese Merkmale werden mit einfachen grundlegenden kognitiven Parametern gemessen, welche jahrelange Forschung als Indikatoren für gute mentale Gesundheit identifiziert hat.

 

Advancience hat die «Cognitive World Atlas» Plattform erstellt, eine Sammlung von psychologischen Tools in Form von unterhaltsamen Computerspielen. Diese Sammlung soll eine wichtige Ressource sowohl für die psychologische Forschung als auch für die Diagnostik von psychischen Störungen sein. Die gemessenen kognitiven Fähigkeiten sind bei Personen, die an psychiatrischen oder neurologischen Erkrankungen leiden, typischerweise beeinträchtigt. Es ist von enormer Bedeutung, die subjektiven Einschätzungen in der Diagnostik durch objektive Parameter ergänzen zu können – sowohl für die Früherkennung und Behandlung von Krankheiten als auch für die Entwicklung von Medikamenten.

Der Ansatz von Advancience ist es, die Diagnostik im Bereich der mentalen Gesundheit mit neuen Technologien zu verbessern um eine skalierbare Lösung anzubieten.
 

Spass & Infos
Sie können Spiele spielen und etwas über Psychologie und über sich selbst lernen.
 

Gesundheit & Wohlbefinden
Wir stellen Ihnen Instrumente zur Verfügung, mit denen Sie Ihre geistige Fitness mitverfolgen können. Und zwar kostenlos. Damit können Sie herausfinden, wie sich Stress, Emotionen oder ein gesundes Schlafverhalten auf Ihre geistige Beweglichkeit und Fähigkeiten auswirken.

Sie können erfahren, zu welcher Tageszeit Sie normalerweise am aufmerksamsten und konzentriertesten sind.

Sie können Ihr Gehirn aktivieren und durch Übung aktiv bleiben.
 

Philanthropischer Ansatz
Sie können zur Entwicklung besserer Instrumente zur Diagnose psychischer Gesundheitsprobleme beitragen – unabhängig davon, ob Sie ein Patient oder völlig gesund sind.

Ihr Beitrag ist der Treibstoff, der unser innovatives Konzept antreibt! Helfen Sie uns, anderen zu helfen!
 

Eine Kopie aller gesammelten Daten wird auf das persönliche Datenkonto der Teilnehmer auf der MIDATA-Plattform hochgeladen. Damit ist sichergestellt, dass jede Nutzerin und jeder Nutzer Zugang zu ihren/seinen persönlichen Daten hat und über die weitere Verwendung entscheiden kann.
Während Sie das Tool nutzen und Ihre kognitiven Fähigkeiten trainieren und messen können, leisten Sie auch einen sehr wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Testinstrumente. Damit leisten Sie einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Diagnose und Therapie von Erkrankungen des Zentralnervensystems.
 

Mitmachen

Video

Mitwirkung

Konzeption und Studienleitung, Advancience

Dr Christian Vogler
Gründer, CEO, Vorsitzender BoD
christian.vogler@advancience.ch

Dr Leo Gschwind
Gründer, CDO, BoD Mitglied
leo.gschwind@advancience.ch

Datentreuhand, MIDATA

Stefano Napolitano
stefano.napolitano@midata.coop

Alexander Kreutz
alexander.kreutz@midata.coop

Projektpartner

Die MIDATA-Datenplattform erlaubt es den Bürgerinnen und Bürgern, ihre Gesundheitsdaten sicher und unentgeltlich auf einem persönlichen Konto zu sammeln und frei über deren Verwendung in Forschungsprojekten zu verfügen. Sie können damit als sogenannte «Citizen Scientists» eine aktive Rolle in der medizinischen Forschung spielen.
MIDATA wirkt als Treuhänderin der Daten ihrer Mitglieder resp. der teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger. Sie ist eine gemeinnützige, genossenschaftlich organisierte Einrichtung, die – wie beispielsweise Blutspende-Dienste – ohne finanzielle Anreize funktioniert. Die Kontoinhaber werden für ihre bewusste und freiwillige «Daten-Spende» nicht entschädigt. Die Einnahmen, die durch die Integration von Daten in eine wissenschaftliche Studie entstehen, werden in die auf der Plattform angebotenen Dienste und in diverse kleinere Forschungsprojekte reinvestiert. Startups, IT-Dienstleister und Forschungsgruppen können auf der Plattform mobile Apps anbieten, beispielsweise Gesundheits-Apps oder Apps für die Behandlung und Kontrolle von Patienten mit chronischen Krankheiten. MIDATA wird derzeit in mehreren wissenschaftlichen Gesundheitsprojekten genutzt. In ein einem Projekt am Universitätsspital Zürich sind beispielsweise an Multipler Sklerose leidende Patientinnen und Patienten involviert. Sie prüfen den Effekt von Behandlungen mittels einer Tablet-App, die ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten testet. Aktuell befindet sich ein Projekt der ETH Zürich im Aufbau, das sich mit Fragen zu verschiedenen Trainingsmethoden und dem jeweiligen Einfluss auf den Muskelaufbau befasst. Es werden zunehmend Projekte umgesetzt, die sich an einen breiten Bevölkerungskreis richteten und einen Mehrwert für viele bieten – genauso, wie das beim Projekt «Ally Science» der Fall ist.

MehrWeniger

Advancience liefert dem Gesundheitswesen das psychometrische Toolkit des 21. Jahrhunderts.
Wir übersetzen psychologische Konzepte in Softwarelösungen, mit welchen Quantifizierung mentaler Fähigkeiten und Verhaltensweisen in einer noch nie dagewesenen Auflösung möglich wird. Wir kombinieren Psychologie, Neurowissenschaften und Informatik, indem wir spielbasierte Bewertungs- und anspruchsvolle statistische Analyseverfahren einsetzen.

MehrWeniger